Zurück zum Blog

Added Services (ADS) bei Tradebyte – Was ist das eigentlich?

Neben unseren innovativen SaaS-Lösungen bieten wir einen All-inclusive-Service an, bestehend aus vielen verschiedenen Dienstleistungen. Andreas Hummel, Head of Added Services, im Interview.

Neben unseren innovativen SaaS-Lösungen bieten wir einen All-inclusive-Service an, bestehend aus vielen verschiedenen Dienstleistungen, wie z.B. Mapping Service, Consulting oder Partner Management. Doch wo genau liegt hier der Vorteil für unsere Kunden? Wie beschleunigen wir damit ihren Erfolg? Andreas Hummel, Head of Added Services bei Tradebyte, steht uns Rede und Antwort.

Tradebyte: Hallo Andreas, kannst du uns bitte erklären, was  genau es mit den Added Services bei Tradebyte auf sich hat? Welche Teams/Mission verbergen sich dahinter? Welche Services bieten wir unseren Kunden zusätzlich zu unseren Software-Lösungen?

Andreas Hummel, Head of Added Services

Andreas: Klar, sehr gerne. Für Tradebyte ist der Begriff “Service” gleichbedeutend mit “Lösung zum Erfolg”. Somit ist “Added Service” die Zusage an unsere Brands und Retailer für zusätzlichen Erfolg zu sorgen. Tradebyte ist vor allem wegen seiner SaaS-Technologien TB.One und TB.Market bekannt. Doch erfolgreicher E-Commerce ist nicht nur ein IT-Projekt, sondern hat viele Facetten, Fulfillment und Sortimentssteuerung, Produktdarstellung und Pricing, Marketingstrategie und Controlling, um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Mit unserem kompetenten Consulting Team, den zielgenauen Trainingsangeboten, den professionellen Katalogservices und unserem starken Partnernetzwerk ist Tradebyte der perfekte Ansprechpartner bei der Entwicklung einer zielgenauen E-Commerce-Strategie. Dazu zählt natürlich auch die zügige Umsetzung und eine erfolgreiche Absatzentwicklung im Marktplatzgeschäft.

 

Du bist ja noch ziemlich neu bei Tradebyte und bringst nun ganz frischen Wind in den Bereich Added Services (ADS). Was hast du vor Tradebyte gemacht und wie lässt du deine bisherige Erfahrung in die ADS Team einfließen?

Ich bin 50 Jahre alt und beschäftige mich mit fast 25 Jahren nun schon mein halbes Leben lang mit E-Commerce, auch wenn Ende der 1990er Jahren alles noch etwas anders genannt wurde. Dennoch sind dort die Entwicklung von Direct Shipment, Longtail und dem Marktplatzgedanken (uvm.) verwurzelt. Als erfahrener Vertriebler treibt mich seitdem die Frage um: “Wie wird Handel in Zukunft funktionieren, und was brauchen alle Beteiligten, um in dieser Veränderung erfolgreich zu bestehen?”. Nun bin ich auch noch großer Freund pragmatischer Lösungen und habe mich in den Jahren nicht nur mit “schlauen Theorien” beschäftigt, sondern in erster Linie mit machbaren Lösungen. Ob es sich nun um eine komplette Omnichannel-Lösung für kleine Einzelhändler, die mit ein paar Klicks online im Self-Service bestellbar ist, oder um individuelle Projekte internationaler DAX-Konzerne handelt, eins ist doch immer gleich: Die größte Herausforderung ist es, komplexe Sachverhalte zu vereinfachen.

Mein Anspruch ist es, diese Erfahrung unseren Dienstleistungen mitzugeben, die alle unsere Partner auf ihrem individuellen Weg vorankommen lassen.

Wann sollten Kunden unsere Services in Anspruch nehmen? Kannst du uns einen “Standard Use Case” schildern? Welche sind die häufigsten Herausforderungen der Kunden?

Wann immer sie es wünschen. Auf dem E-Commerce-Weg hat jeder seine ganz individuellen Herausforderungen zu meistern. DEN “Standard Use Case” gibt´s wohl kaum.
Wenn sich ein Kunde jedoch folgende oder ähnliche Fragen stellt…:

  • Wie sieht meine E-Commerce-Strategie für meine Produkte und meine Ziele aus?
  • Was sind die richtigen Marktplätze und Märkte für mich?
  • Welche Technologie setze ich am besten ein und wie passt diese in meine IT-Landschaft?
  • Wo finde ich die notwendigen Partner und Tools für meinen Erfolg? 
  • Wer kümmert sich um meine Artikeldaten und darum, dass diese den Marktplatzanforderungen entsprechen und dort auch gefunden werden? 
  • Gibt es einen Partner, der mich auf meinem gesamten E-Commerce-Weg begleitet und mir hilft?
  • Warum sprechen alle von kanalspezifischem Marketing und Trade-Analysen?

… dann ist der Weg zu den Services von Tradebyte sicherlich der Richtige. Und übrigens, oft sind es vermeintlich nur “Kleinigkeiten”, die unnötig Zeit, Geld und Erfolg kosten. Daher lieber einmal mehr fragen, als einmal zu wenig.

Haben Kunden, die den Managed Account Service nutzen, einen festen Ansprechpartner bei euch im Team?

Ja klar, das ist uns sehr wichtig. Ein “Ich” und “Du” kann nie so erfolgreich sein, wie ein “Wir”. Das übereinstimmende Verständnis an Erwartungen und Zielen. Ein abgestimmtes Handeln in den täglichen To-dos, der gemeinsame Blick auf die Besonderheiten einer jeden Brand – das alles gehört zum Fundament für den Erfolg und macht außerdem viel mehr Spaß. 

In welchem Zeitraum könnt ihr welche Projekte umsetzen und was bedeutet das preislich für Kunden?

“Planung ist das halbe Leben”  oder  “Während die einen noch überlegen, sind die anderen schon voll dabei” – was stimmt nun? Sicher beides. Hochautomatisierte Prozesse und professionelle Consulting-Begleitung benötigen eine gute Planung. Wir arbeiten aber ebenso intensiv an Standardisierungen, wie in unserer “7-Day-Challenge”, die Produkte binnen einer Woche auf dem Marktplatz sichtbar machen. Bei der Preisgestaltung ist uns besonders die volle Transparenz und eine klare Kommunikation (ohne Haken und Ösen) wichtig. Neben dem Preis spielt jedoch vor allem die Werthaltigkeit der Services für unsere Kunden die entscheidende Rolle. So ist die Frage nicht nur: “Was kostet das?”, sondern in der Hauptsache, “Wie viel Einfluss hat das auf meinen Ertrag?”. 

Neben den klassischen Services habt ihr in den letzten Monaten noch an einem weiteren spannenden Projekt gearbeitet, welches Dienstleistern und Kanälen ein einfaches Onboarding ermöglichen soll. Kannst du dazu schon mehr verraten?

Mit unserem Self-Service-Guide TB.IO ermöglichen wir es jedem, egal ob Brand, Retailer oder Partner, sich eigenständig an TB.One anzubinden. Unterschiedliche Use Cases führen den Nutzer durch unsere API-Dokumentationen. Mehr dazu haben wir erst kürzlich in einem anderen Artikel verraten.

Was ist deine Vision für die Zukunft? Kannst du uns verraten, welche Services für die Zukunft geplant sind?

Meine Vision lautet: JEDER kann E-Commerce – und das ganz einfach! 

Daher auch die Serviceoffensive von Tradebyte. So werden wir zum einen die Services, die unsere Kunden heute schon zu schätzen wissen, deutlich ausbauen. Speziell bei unseren Katalogservices werden wir mit intelligenten Technologien die TTO (Time-To-Online) weiter verkürzen und unsere Angebote hinsichtlich Content-Anreicherung stark erweitern. 

Spannend für unsere Kunden werden zum anderen die neuen Angebote sein. Ich spreche hier z.B. von maßgeschneiderten Consulting-Formaten für schnelle Erfolge bis hin zu einer projektbezogenen oder dauerhaften Begleitung der Brands, Marktplätze und Kanäle.

Zudem konzentrieren wir uns stark auf Daten. Das sind Ressourcen, die heute häufig noch ungenutzt bleiben. Diese ungenutzten “Zahlenfriedhöfe” werden wir nicht nur aufbereitet und transparent machen, sondern mit Benchmarking und klaren Handlungsempfehlungen den GMV steigern. Letztendlich geht es um ein “Full-Service-Repertoire”, das Tradebyte zum DEM zentralen Partner der Branche macht. Tradebyte geht nun konsequent den Weg vom Softwareanbieter zu Service Provider, also vom “Lösungsanbieter” zu deinem “Erfolgspartner ”.

Lasst uns also gemeinsam an deinem E-Commerce Erfolg bauen! Melde dich entweder bei deinem Success Manager oder schreibt uns an Services@Tradebyte.com.


 

Mehr Informationen zu unseren Added Services findet ihr hier:

MEHR INFOS

news

empfohlen für dich