Blog

Tradebyte besucht im Rahmen des Partner Experience Day MS Direct in St.Gallen

MS Direct, auch dieses Jahr wieder Sponsor beim ECD, ermöglicht Brands und Retailern einen sorglosen Eintritt in den Schweizer E-Commerce-Markt durch intelligente Cross-Border-Solutions. Pro Monat wickelt MS Direct über 700.000 Kundenkontakte und 300.000 Paketversände ab und stellt eine Lagerfläche von 21.750 Quadratmeter zur Verfügung.

Somit hat Tradebyte mit der MS Direct AG als führende Gesamtanbieterin im Kundenbeziehungs-Management und E-Commerce seit vielen Jahren einen starken Partner an der Seite.

Das Partner Management on Tour – Luisa und Anna bei MS Direct

Der Kick-Off des Partner Experience Day fand auf der Digital Commerce Night am 23. Mai in Zürich statt, wo wir uns unter die Branchengrößen des Schweizer E-Commerce-Markts mischen durften. Am nächsten Tag lud uns Peter Egger von MS Direct zu einem Frühstück in die malerische Altstadt von St.Gallen ein. Inspiriert von so genannten Gipfeli (im Nicht-Schweizer Raum: Buttercroissants) und Schweizer Käse hatten wir ein intensives Brainstorming und entwickelten eine Vielzahl an tollen Ideen innerhalb der partnerschaftlichen Zusammenarbeit (stay tuned: weitere Infos folgen bald).

Frisch gestärkt starteten wir mit unserer Warehouse Experience in Arbon am Bodensee. Dort führte Peter durch einen kompletten Retourenprozess inklusive Sonderfall-Bearbeitung. In dem erst drei Monate alten Lager erfassen insgesamt 115 Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb an 80 Retourenplätzen das Aufkommen von Retouren aus der Schweiz im Zalando-System und bereiten die Artikel zur Rückverzollung und Rücksendung an die Zalando-Lager in Deutschland auf. Zurück in St. Gallen, wo sich der Hauptsitz und ein weiteres Retourenlager befinden, brachte uns Peter diesen Prozess auch für unsere gemeinsamen Kunden wie Planet Sports, Surf4Shoes, Outfitter, Hallhuber und Ivy & Oak näher, deren Retouren aus der Schweiz meist innerhalb eines Tages abgewickelt werden. Eine logistische Meisterleistung.

Das Logistikzentrum ist ebenfalls täglicher Zielort zahlreicher Speditionen, die Waren aus dem Ausland anliefern und verzollen lassen müssen. Peter gewährte uns auch hier einen Einblick in den Prozess, bei dem die Mitarbeiter der Zollabteilung innerhalb von 15 Minuten die notwendigen Dokumente zur Verzollung der Artikel direkt im System des Schweizer Zolls erstellen. Ist dies abgeschlossen, kann die bereits im Ausland kommissionierte und verpackte Ware zum Paketzentrum der Schweizerischen Post transportiert und an den Endkunden ausgeliefert werden. Dabei werden die Pakete bei MS Direct nicht mehr berührt, sondern direkt in den ca. 500 Meter entfernten Hub der Schweizerischen Post eingespeist.

Nach einem tollen Tag mit interessantem Input, vielen Eindrücken und einer Menge neuer Gesichter können wir mit Überzeugung sagen: Der erfolgreiche Verkauf auf dem Schweizer Markt muss keine unüberwindbare Hürde sein, dank intelligenter Cross-Border Solutions.

Interview MS Direct AG: Peter Egger, Senior Solutions Sales Manager

Natürlich haben wir es uns bei dem Besuch in der Schweiz nicht nehmen lassen, Peter Egger ein paar Fragen zu MS Direct, dem Schweizer “Sonderfall” und unserer Partnerschaft zu stellen.

Tradebyte: Peter, die MS Direct AG bezeichnet sich selbst als Full Service Provider, oder schön auf Deutsch: Gesamtanbieterin, von Kundenbeziehungsmanagement und E-Commerce. Was genau ist deine Aufgabe in diesem Kosmos?

Peter Egger: Ich bin verantwortlich für den Vertrieb der E-Commerce- und Logistiklösungen bei der MS Direct AG. Dies in einem insgesamt vierköpfigen Team, welches tagtäglich an der Front arbeitet. Einerseits beraten wir Kunden wenn es um ein komplettes Outsourcing der Lagerlogistik geht. Dies an einem unserer Lagerstandorte in der Schweiz und in Österreich und unter Einsatz der eigens entwickelten Backend-Lösung MS Progress, basierend auf Microsoft Navision. Vielmehr bin ich aber tagtäglich im nahen Ausland unterwegs mit dem Ziel, Marken und Shops (auch aus dem Tradebyte-Kosmos) für den Schweizer Markt zu begeistern. Dabei stehen Zoll- und Umsatzsteuer-Themen in der Regel zuoberst auf der Liste. Wir versuchen dabei, die Shops bei diesen komplexen Themen durch Expertise und Erfahrung zu beraten. Im Fokus steht aber immer der Endkunde in der Schweiz, der es einfach gerne hat, wenn er das Paket durch einen lokalen Carrier Zoll- und Umsatzsteuer-bereinigt erhält und eine lokale Retouren-Lösung nutzen kann.

Die Schweiz als “Zoll-Sonderfall” in Europa ist nicht nur eine Besonderheit, sondern auch eine große Herausforderung für viele Unternehmen im E-Commerce, Stichwort Cross Border Solutions. Welche speziellen Lösungen habt ihr dafür im Angebot?

Wir bieten ganzheitliche Lösungen an, um eine Marke oder einen Shop beim Markteintritt in der Schweiz zu begleiten. Dies beinhaltet beispielsweise auch die kompletten Behördengänge, wenn es um das Thema Umsatzsteuer und Zoll geht. Unsere Kunden bekommen dabei eine eigene Umsatzsteuernummer und ein eigenes Zollkonto. Dann suchen wir den für jeden individuellen Case den geeigneten Carrier. Von der Spedition bis hin zur Paketzustellung in der Schweiz bekommt der Kunde somit alles aus einer Hand. Wichtig ist, dass die MS Direct AG Carrier-unabhängig operiert und immer versucht, die passende Lösung für den Kunden zu finden. Zentral dabei sind die effektiven Verzollungsvorgänge in der EU und dann in der Schweiz, wenn die Ware physisch im Lager angeliefert wird.
Schlussendlich geht es aber darum, den Endkunden unserer Shops eine landesübliche Lösung zu bieten. Wir versuchen aber auch immer, etwas mehr zu tun und helfen den Kunden auf Basis unseres Wissens und Netzwerks das Business in der Schweiz nachhaltig zu etablieren. Eine entscheidende Rolle dabei spielt in der Regel der Verkaufskanal. Da haben wir durch unsere Integration ins Tradebyte-TB.One natürlich viele Möglichkeiten und können den Marken nebst dem eigenen Shop auch einige Plattformen als Vertriebskanäle anbieten.

Was zeichnet für dich die Zusammenarbeit mit Tradebyte aus – schließlich arbeitet MS Direct schon seit Jahren erfolgreich mit Tradebyte zusammen…?

Für mich sind es mehrere Punkte. Einerseits ergänzen sich die Lösungen von Tradebyte und MS Direct natürlich optimal, wenn es darum geht einer Marke den Markt Schweiz schmackhaft zu machen. Es braucht die Plattform oder respektive den Kanal, aber natürlich auch die passende und landesübliche Logistiklösung. Zudem ist es aber auch ein Thema Unternehmenskultur. Beide Unternehmen leben die Partnerschaft vorbildlich. Es existiert ein sehr gutes Vertrauensverhältnis, das enorm dabei hilft, gemeinsam Themen und Projekte anzugehen und umzusetzen.

Der wachsende europäische E-Commerce braucht weitere Impulse und Innovationen. Vor allem aber: den Austausch der einzelnen Partner! Ihr plant da zusammen mit Tradebyte auch etwas, oder? Kannst du uns da ein paar Einblicke geben?

Wir sind aktuell inmitten der Planung für ein Event im kommenden Herbst/Winter in der Schweiz. Es soll dabei darum gehen, den Marken die Möglichkeiten aufzuzeigen, wie der attraktive Schweizer Markt bearbeitet werden kann. Natürlich wird es da auch um die Überwindung der logistischen und rechtlichen Hürden gehen. Wir möchten aber vor allem aufzeigen, dass die kleine Schweiz im Herzen Europas vielfach unterschätzt wird und der Markt durchaus großes Potential bietet für Marken und Shops aus ganz Europa. Weitere Infos folgen sehr bald, so viel sei versprochen.

Zalando wird zeitnah ZFS für die Schweiz anbieten, Digitec Galaxus hat gerade das EU-Hub eröffnet. Was genau unterscheidet die Dienstleistung von MS Direct von den genannten beiden Lösungen?

Die Frage ist natürlich sehr spannend, da aktuell sehr viel Bewegung im Markt ist. Amazon klopft an der Tür und wird im Herbst dieses Jahres mit einer Sammelverzollungslösung die Schweiz bedienen. Das aufgrund einer wichtigen Gesetzesänderung in 2019, welche besagt, dass Pakete mit einem Warenwert unter 65 Schweizer Franken neu deklariert werden müssen – ab 100.000 Mindestumsatz pro Jahr. Galaxus gewinnt Preis um Preis und ist aktuell nach dem Rückzug von Siroop die absolut führende Plattform in der Schweiz. Das Unternehmen hat der erwähnten EU-Hub in Weil am Rhein eröffnet. Dort können Deutsche Händler ihre Pakete einsenden, Galaxus übernimmt die komplette Abwicklung (Verzollung und Versand). Wir sehen die Entwicklung sehr positiv, da zukünftig der Schweizer Endkunde einen großen Teil des sogenannten Longtails angeboten bekommt und der Markt weiter an Popularität gewinnen wird. Wir sind der Meinung, dass die Lösungen von Galaxus und ZFS optimale Ergänzungen zu unserer bestehenden Lösung sind. Es wird so einfach für kleinere Händler, zukünftig in die Schweiz zu liefern. Und diese Lösungen bieten natürlich eine Möglichkeit, über gut etablierte Plattformen weiter zu wachsen.


Peter Egger

  • Alter: 43 Jahre
  • Position: Senior Solutions Sales Manager
  • Bei MS Direct glücklich seit: 01.09.2008
  • Persönliche Ziele für 2018: Die Balance finden zwischen Arbeit, Familienleben mit zwei Kleinkindern, Sport und sozialem Umfeld – und das jeden Tag mit Freude und positiver Einstellung! Hinzu kommt dieses Jahr ein “kleines” Nebenprojekt: Hauskauf mit Umbau inkl. Umzug mit der gesamten Familie.
  • Wenn du gerade nicht eure Lösungen verkaufst, machst du gerne…: Zeit mit der Familie verbringen, Fußball und Tennis spielen, Freunde treffen, Reisen und Kennenlernen von fremden Kulturen.

Autoren: Anna Lorenz und Luisa Pscherer

Newsletter

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.