Blog

Schrankenlose Shop-Anbindung mit Tradebyte – der neue Magento-Tradebyte-Connector

Phoenix Media LogoOne size fits it all – Tradebyte setzt in Zusammenarbeit mit dem Magento Gold Solution Partner PHOENIX MEDIA neue Maßstäbe in Sachen Shop-Management und Organisation von Artikeldaten, Content und Bestellvorgängen im weit verbreiteten Shop-System Magento. Neben großen Online-Marktplätzen wie Amazon, Zalando und Co. kann nun auch der eigene Magento-Shop als Kanal einfach an die Software TB.One angebunden werden. Kernstücke dabei sind das Product Information Management (PIM) und Order Management System (OMS), die zentral sämtliche Daten verwalten und damit endlich bequemen und flexibel konfigurierbaren E-Commerce auf verschiedenen Kanälen ermöglichen.

Werden die top 100.000 Transaktionsseiten, der von Alexa veröffentlichten Liste der insgesamt eine Millionen besten Websites, betrachtet,  sichert sich Magento einen beachtlichen Marktanteil von 30%.  Damit ist der E-Commerce-Riese nicht nur die am meisten verwendete Online-Shop-Software, sondern bildet auch die Spitze der Innovationskultur im E-Commerce-Sektor. Ein Umfeld, in das Tradebyte mit seiner durch PHOENIX MEDIA individuell auf die Anforderungen von Magento entwickelten Schnittstelle ideal passt. Tradebyte-Geschäftsführer Matthias Schulte: „Das Ziel war klar: Es sollte am Ende eine Software geben, mit der Online-Händler alle ihre Vertriebskanäle zentral organisieren können – sowohl die eigenen Online-Shops, als auch die großen Shopping-Marktplätze wie Amazon. Unsere SaaS-Softwarelösung TB.One bietet dafür die besten Voraussetzungen.“ Basis für die flexible Shop-Anbindung ist das PIM-System, das eine komfortable Verwaltung von Produkt-Content ermöglicht und dabei viele Automatisierungs-Tools zur Verfügung stellt. Die Produktdaten lassen sich dann einfach über die mit über 50 Einstellungsmöglichkeiten konfigurierbare Schnittstelle in Magento integrieren. Online-Händler schlagen damit mehrere Fliegen mit einer Klappe: Die Funktionen des „Magento Tradebyte Connectors“ ermöglichen es sogar, mehrere Magento-Shops gleichzeitig zu betreiben und das zudem in mehreren Sprachen. Mit der Erweiterung um den OMS-Connector lassen sich Bestellungen bequem aus verschiedenen Shops zusammenführen. Bestände werden somit automatisch abgeglichen und Überverkäufe vermieden. Zudem importiert die OMS-Komponente auch Versandbenachrichtigun-gen, Rechnungsbelege und Gutschriften und stellt damit eine Live-Synchronisation mit dem Magento Backend dar. „Weder das Backend eines Shop-Systems noch die vielleicht vorgeschaltete Warenwirtschaft können PIM-Features, wie wir sie im heutigen E-Commerce benötigen, abdecken“, führt Schulte weiter aus, „Anbieter mit professionellen Ansprüchen greifen also immer häufiger zu Best-in-Class Technologien und fügen diese über standardisierte, intelligente Schnittstellen, wie in diesem Fall den Magento Tradebyte Connector, zusammen.“

Bestes Beispiel für eine gelungene und erfolgreiche Nutzung des neuen Magento Tradebyte Connectors ist der Online-Shop der Modemarke HALLHUBER. Durch die nahtlose Vernetzung von Shop, PIM und OMS wurden die sonst aufwendigen Prozesse deutlich verschlankt. HALLHUBER befüllt und managt mit Tradebyte und Magento Ländershops in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien. Die angeschlossenen Shops werden mit der entsprechenden Sprache befüllt und mit dem für das Land definierten Sortiment bestückt – und das automatisch. Das vollintegrierte OMS sorgt für einen reibungslosen Bestandsabgleich und führt zu homogenen Auftragsprozessen in der Logistik. Durch standardisierte Lösungen und dennoch flexibles Konfigurieren hebt Tradebyte den Mehrkanal-Vertrieb im E-Commerce auf ein völlig neues Niveau.

Hier finden Sie die gesamte Pressemitteilung.

Newsletter

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.