Blog

Partner Experience bei ZUUMEO in Berlin

ZUUMEO steht für professionelle Produktfotografie und Content Creation im E-Commerce und kennt die Anforderungen der Marktplätze und Plattformen in- und auswendig. Aus diesem Grund vertrauen namhafte Marken, große Verkaufsplattformen und somit auch Tradebyte auf die geballte Kompetenz, hohe Qualität und schnellen Prozesse. Genau deswegen ist ZUUMEO seit 2017 Tradebyte Service Partner.
ZUUMEO shooted einerseits für große Marktplätze wie Zalando, Galeria Kaufhof, About You und Otto – auf der anderen Seite stehen aber auch viele eigenständige Brands wie z.B. Levi’s oder O’Neill auf der Kundenliste des Fotostudios. Durch die Aufbereitung von Content und die Anreicherung von Produktdaten mit hochwertigen Texten können die Produkte neben professionellen Bildern ins richtige Licht gerückt werden. Auf 2500m² Fläche sind bei ZUUMEO mehr als 80 feste Mitarbeiter beschäftigt, die je nach Saisonalität durch eine wechselnde Anzahl von Freelancern unterstützt werden.

Wir feiern die Feste wie sie fallen! Daher haben wir unsere Reise nach Berlin zur Zalando Sommerparty aka 10-Jahres-Feier mit einem Besuch bei ZUUMEO verbunden. Also machten wir uns am 17.08. bei 35 Grad auf den Weg in den Kaskelkiez. Von der S-Bahnstation entlang gepflegter Pflasterstraßen, bewunderten wir den Einfallsreichtum der Großstädter, Gemüsepflanzen auf deren Fensterbrettern am Leben zu halten, bis wir vor einem eindrucksvollen, altehrwürdigen Backsteingebäude standen. ZUUMEO hat seinen Sitz in der dritten Etage einer ehemaligen Bremsenfabrik für LKW, also genügend Platz für professionelles Fotoequipment und modernste Technik für Produktfotografie. Dort angekommen wurden wir von Philipp, Timo, Max und dem blonden Rauhaardackel Pelle (dem heimlichen Chef von ZUUMEO) in Empfang genommen und zu einem kurzen Austausch bei kalten Getränken eingeladen. Neben Pelle, durften wir mit einigen anderen Vierbeinern während unseres Aufenthalts Bekanntschaft machen, die sich mit Einhaltung der Dog Rules, angeleint unter die Mitarbeiter mischen. Nachdem wir uns schweren Herzens von den Kuscheleinheiten mit dem einen oder anderen Hund losreissen mussten, konnten wir anschließend einen Blick in die Räumlichkeiten werfen, durchliefen einmal den gesamten Prozess der Produktfotografie und wurden über die verschiedenen Techniken aufgeklärt. Wir waren beeindruckt, wie flexibel und individuell im Studio gearbeitet werden kann, was zum einen an den verschiedenen Anforderungen der Plattformen und Kunden liegt, aber auch der Saisonalität von Fashion geschuldet ist.

Diese flexible Arbeitsweise wird durch eine Art Wareneingang zu Beginn des Prozesses gewährleistet. Hier wird die EAN des Artikels und der Lieferschein erfasst, um anschließend maximal beweglich und wendig arbeiten zu können – also in den Folgeprozessen nicht an eine bestimmte Reihenfolge gebunden zu sein. Dies wird durch ein eigens für die Ansprüche von ZUUMEO intern entwickeltes Warenwirtschaftssystem realisiert, welches es ermöglicht, durch Scan des Artikels den jeweiligen Produktionsprozess nachzuvollziehen und den Artikel stets lokalisieren zu können. Bei der Vielzahl an möglichen Fotografietechniken und Anforderungen ist das System äußerst hilfreich, um letztendlich die Waren nach der Produktfotografie wieder einem Auftrag zuzuordnen und an den Auftraggeber nach Bearbeitung, Absegnung und Go-Live der Bilder zurückzusenden.

ZUUMEO steht seinen Kunden immer mit Rat und Tat zur Seite und hat dabei stets die individuellen Anforderungen im Blick. Daher können Produktbilder beispielsweise auch nur ergänzend zu bereits vorhandenen Bildern produziert werden oder das Studio wird kurzer Hand an den Logistikstandort des Kunden verlegt. So kann direkt vor Ort ein Freisteller-Shooting durchgeführt werden und somit bei einer Vielzahl an zu shootenden Produkten die Anlieferungszeit und mit der Anlieferung verbundene Kosten gespart werden.

Vor Ort bietet ZUUMEO die modernsten Techniken der Produktfotografie und ist zertifizierter Partner von Looklet, wodurch dynamische Bilder im Bereich Fashion erheblich standardisiert werden können und skalierbar sind. Mit orbitvu können Schuhe in mehreren Perspektiven innerhalb von Sekunden abgelichtet und automatisch freigestellt sowie 360 Grad Aufnahmen gefertigt werden. Neben diesen technischen Besonderheiten werden natürlich auch klassische Produktbilder am Model, Ghost oder am Cube, eine Art Sockel für Accessoires, geschossen. Dabei werden die Artikel natürlich immer mit Blick auf die Vorgaben der Vertriebskanäle professionell in Szene gesetzt. Denn eins ist für ZUUMEO klar: “Das Marktplatzbusiness bietet viel Potential, auch hinsichtlich steigender Contentanforderungen, deshalb möchten wir uns zukünftig mehr darauf fokussieren und die Geschwindigkeit der Prozesse optimieren. Denn wer, wenn nicht wir, hat die Anforderungen im Blut und kann Synergien nutzen, aufgrund unserer Historie und jahrelanger Erfahrung.”

Interview mit Philipp Lingenthal, Director Business Development

Tradebyte: Bei welchen Bildanforderungen der großen deutschen Plattformen brauchen Marken erfahrungsgemäß die meiste Unterstützung?

Philipp: Mitzuhalten bei immer ausführlicheren und strengeren Guidelines, die regelmäßig geändert werden. Hier am Ball zu bleiben und die Time-To-Online nicht durch Extraschleifen unwirtschaftlich zu verlängern, ist für unsere Kunden entscheidend. Da wir für die größten Marktplätze auch jeweils direkt arbeiten, sind wir immer auf dem neuesten Stand.

Wie sieht der perfekte Content auf einer Produktseite eurer Meinung nach aus?

DEN perfekten Content gibt es nicht. Es ist immer ein Zusammenspiel aus 3 wesentlichen Faktoren/Kundenvorstellungen: Qualität, Zeit und Preis. Eine Premiummarke z.B. ‚muss‘ fast schon qualitativ sehr hochwertigen Content produzieren (lassen). Schaut man sich aber z.B. bei Amazon die Top 100 im Bereich Fashion an, sind das definitiv nicht die Top 100 in Sachen Bildqualität. Dafür sind die Preis- und Zeitmodelle hier sehr attraktiv. Und bei der Bildqualität wird da ja jetzt auch deutlich angezogen – gut für uns. Woran ich aber nie sparen würde sind Detailbilder: Wenig Aufwand, viel Information.

Welche Relevanz haben Videos nach eurer Auffassung für das Marktplatzbusiness?

Videos haben eine hohe und kontinuierlich steigende Relevanz. Sie sind lebendig, erzeugen eine Stimmung und machen das Produkt erlebbarer. Hinzu kommt, dass sich die Produktion von Shortclips ideal mit Modelbildern kombinieren lässt. Moderierte oder nachvertonte Produktvideos mit verschiedenen Perspektiven und Schnitten helfen bei der Markenpositionierung und sprechen Käufertypen an, die sich gründlich informieren wollen und Performance-Barrieren auf Endgeräten gibt es auch kaum noch – es deutet also alles auf mehr Videos hin.

Wohin wird sich das Thema Content- und Bildanforderungen auf Verkaufsplattformen in den nächsten Jahren entwickeln?

Wir gehen davon aus, dass der Markt effizienter wird und die Content Production weniger in Silos separat gehandhabt sondern eher zentral gesteuert werden wird. Wir haben immer mehr Anfragen von Kunden, bei denen wir in einem Abwasch gleich Content für mehrere Marktplätze/Shops produzieren und direkt hochladen, um Zeit zu sparen. Daher ja auch die Partnerschaft mit Tradebyte.

Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Tradebyte besonders?

Die professionelle und doch natürliche Art des Miteinanders mit der perfekten Balance aus Ernsthaftigkeit und Humor – eine wunderbare Basis für eine (Geschäfts-)Beziehung.


Philipp Lingenthal

  • Position: Director Business Development
  • Bei Zuumeo seit: 9:45 Uhr (hab verpennt)
  • In der Freizeit machst du am Liebsten: Kochen, Ins Grüne fahren, keine Fotos angucken
  • Welche Musik hörst du?: Hands Up, Classic Rock und sehr viel Badesalz
  • Persönliche Ziele 2018: Mich kürzer fassen. Heiraten. Auf der Weihnachtsfeier nicht zu tief ins Glas schauen

 

Autoren: Luisa Pscherer und Anna Lorenz

Newsletter

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.