Blog

Ein Amazon-Experte im Tradebyte-Ökosystem

Das Tradebyte-Ökosystem verbindet nicht nur Händler, Marken und Plattformen, sondern auch starke Partner. Vor Kurzem konnten wir den Amazon-Experten Input Factor Consulting als Service-Partner bei Tradebyte begrüßen. Wir haben mit Tobias Jaroschek, Gründer und Geschäftsführer der IFC GmbH, gesprochen. Erfahren Sie im Interview alles über das Unternehmen, wie Sie von einer Zusammenarbeit mit IFC profitieren können und was für Tobias die wichtigsten Aspekte beim Verkauf auf Amazon sind.

Tobias Jaroschek, Gründer von IFC

Tradebyte: Lieber Tobias, würdest du dich kurz unseren Lesern vorstellen?

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der IFC GmbH, eine auf das Amazon-Markplatzgeschäft ausgerichtete Beratung, und Geschäftsführer der Mercatura Warenhandel GmbH, einem europaweit agierenden Handelsunternehmen. Nach meinem Studium in den Niederlanden und Schweden war ich zunächst knapp sieben Jahre bei arvato tätig, bevor ich zu Amazon in Deutschland gewechselt bin. Dort war ich fünf Jahre sowohl für das Händlergeschäft als auch als ein leitender Einkäufer im Bereich Küche&Haushalt tätig. In dieser Position habe ich, bevor ich 2017 ausgestiegen bin, mit meinem Team unterschiedliche Kategorien verantwortet und das Private Label-Geschäft für Deutschland aufgebaut.

Heute ist unsere Mission, jedem Amazon- »Supplier«, also sowohl »Sellern« als auch »Vendoren«, die Blackbox Amazon zu öffnen. Mit unseren individuell ausgearbeiteten Strategien erleichtern wir deren Leben auf Amazon und optimieren das Geschäft wachstumsorientiert. Dabei setzen wir zahlreiche Tools ein, die wir überwiegend selbst entwickelt haben. Angelehnt sind diese an Tools, die wir während unserer Zeit bei Amazon verwendet haben.

Deine jahrelange Amazon-Erfahrung ist natürlich euer wertvollstes Kapital. Was würdest du sagen ist das Wichtigste, wenn man auf Amazon gut verkaufen möchte?

Hier gibt es leider nicht die »eine« Antwort, da das Geschäft mit Amazon in den letzten Jahren sehr viel komplexer und anspruchsvoller wurde und wir erwarten, dass es in den nächsten Jahren auch immer umfangreicher wird. Wir versuchen daher in den ersten Gesprächen immer herauszufinden, wie das aktuelle Amazon-Verständnis ist und wie Amazon heute bei den Klienten gesteuert wird. Wir fokussieren uns bei der Beratung stark auf das interne SetUp in Bezug auf Amazon. Da wir während unserer Zeit bei Amazon in Summe eine dreistellige Anzahl an Amazon-Suppliern betreut haben und oft tiefe Einblicke in Unternehmensprozesse erhalten haben, sind wir davon überzeugt, adäquate Lösungen für die individuellen Klientenherausforderungen zu finden. Ganz häufig erklären wir unserem Gegenüber aber zum Start erst einmal, wo Amazon herkommt und in welche Richtung Amazon sich entwickeln möchte und welche Konsequenzen das für jeden Einzelnen mitbringt.

Nur um ein Beispiel zu nennen: Bis vor wenigen Jahren gab es in Deutschland noch keine Paid Advertising Kampagnenmöglichkeiten für Händler. Innerhalb von nur fünf Jahren sind allein in diesem Segment eine riesige Anzahl an Agenturen und Beratungen aus dem Boden gesprossen, um die vermeintlich »überforderten« Nutzer zu unterstützen. Und Amazon entwickelt sein eigenes »EcoSystem« kontinuierlich weiter und wird seine Nutzer vor immer neue Herausforderungen stellen.

Wenn ich also deine Frage mit nur einem Satz beantworten darf, würde ich sagen: Man muss agil bleiben und sehr datengetrieben unterwegs sein, um sein Geschäft erfolgreich auf Amazon zu etablieren und auszubauen.

Und vielleicht könntest du mit dem Vorurteil des Algorithmus aufräumen? Denn wie du sicher weißt, gibt es viele Menschen/Unternehmen die glauben, diesen geknackt zu haben.

Wir haben bei Amazon intern immer selbst versucht den Suchalgorithmus zu verstehen, sind aber klaglos gescheitert. Meines Wissens gibt es nur eine Handvoll Personen, die die Formel wirklich kennen. Mir wurde mal erklärt, dass das Entwicklungsteam, dass sich um diesen Geschäftsbereich kümmert, die »Formel« hütet wie Coca Cola sein eigenes Rezept. Zudem entwickelt sich der Algorithmus anscheinend kontinuierlich weiter. Sprich, wenn ich heute glaube ihn geknackt zu haben, sieht er einen Moment später schon wieder ganz anders aus. Mir ist bis heute keine Person oder irgendein Dienstleister begegnet, der davon überzeugt ist, den Algorithmus »verstanden« zu haben.

Was können unsere Kunden in Zusammenarbeit mit euch erwarten?

Eine individuelle Betreuung auf höchstem Niveau. Alle unsere Experten waren selbst bei Amazon tätig und wissen, wovon sie reden. Wir testen alle Tools und Optimierungsstrategien immer erst in unserem eigenen Händlerkonto bevor wir es in die Beratung übernehmen. Und unsere Entscheidungen basieren nicht auf Gerüchten, Mutmaßungen oder Bauchgefühlen, sondern auf Daten, die wir sammeln, strukturieren und auswerten. Alle Maßnahmen, die wir formulieren sind immer maßgeschneidert auf die Bedürfnisse unseres jeweiligen Klienten.

Was erhofft ihr euch von der Partnerschaft mit Tradebyte?

Wir sind in sehr ähnlichen Geschäftsbereichen unterwegs und ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam einen wirklichen Unterschied bei unseren Kunden machen können. Unsere Mission ist es das Leben von Amazon »Suppliern« einfacher und erfolgreicher zu machen. Und einen sehr ähnlichen Ansatz sehen wir bei euch auch. Darüber hinaus erhoffen wir uns einen Wissensaustausch auf Augenhöhe, um immer up-to-date zu sein. Denn um mit einem Zitat von J. Paul Getty abzuschließen: »Um mit einem Geschäft erfolgreich zu sein, um die Spitze zu erreichen, muss das Individuum alles wissen, was nur irgendwie möglich ist über das Business.«

Vielen Dank Tobias für deine Zeit und das informative Gespräch. Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und zukünftige Amazon-Projekte mit euch. 

Newsletter

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.